Christian hat es geschafft! Nach seinem hart erarbeiteten Abitur auf dem 2. Bildungsweg, kann er endlich studieren. Zugegeben: er fängt zu einem Zeitpunkt damit an, an dem andere schon längst fertig sind bzw. schon längst wieder aufgehört oder besser gesagt, aufgegeben haben.

Das Schicksal schickt ihn an einen Studien-Ort, den es ihn nur scheinbar selbst wählen lässt: Marburg heißt die Kanaille, und Marburg hat wirklich schon viele den Strom hinauf schwimmen, und viele den Bach hinuntergehen sehen. Heißt ja nicht umsonst Marburg an der Lahn.

Die älteste protestantische Universitätsstadt der Welt - ja, was man sich nicht alles ausdenkt, wenn man auch einmal etwas zu feiern haben will. Die Stadt hat zwar keine Geschichte geschrieben, aber dafür werden umso mehr kleine Geschichtchen über Marburg erzählt. Aber Christian interessiert das eigentlich gar nicht: er will nur seine Geschichte erzählen. Die Geschichte einer Zeit, aus der große Veränderungen hervorgegangen sind, vollgepackt mit herrlichen Anekdoten und Schnurren – findet Christian jedenfalls.

 

Und so beginnt er:

Marburg. Unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 1995. Dies sind die Abenteuer von Christian S., der mit 400 Kommilitonen zehn Jahre lang unterwegs war, um neue Welten zu erforschen, neues Leben und neue Zivilisationen kennenzulernen, und dabei ganz nebenbei einen halbwegs vernünftigen Abschluss zu machen. Viele Lichtjahre von seiner Heimatstadt entfernt, dringt er in Räume vor, die schon viele vor ihm betreten haben…

 

 „Satirisch, humorvoll, besinnlich und voller Anekdoten“ (Presse)

Der Autor:

 

Christopher Diehl, Jahrgang 1967, geboren in Wiesbaden.

Nach der Schule: Kaufmännische Ausbildung mit anschließender Tätigkeit in verschiedenen Berufen.

Als Drogist, Büroangestellter, Verkäufer bei einer Optikerkette und vier Jahre lang in einem Taxiunternehmen tätig.

Abitur auf dem zweiten Bildungsweg am Abendgymnasium.

Studium der Kunst- und Kulturwissenschaft mit Magisterabschluss.

 

Nach dem Studium:

Projektmitarbeiter im Bildungsbereich.

Tätigkeit als Darsteller, Inspizient und Regieassistent am Theater.

 

Danach als Autor, Dramaturg, Regisseur und Darsteller.

 

Inszenierungen u.a. von:

„Pianobar“, „Klamms Krieg“, „MoBa“

und „Casting Theaterstar“ an  Bühnen in Frankfurt/Main, Wiesbaden und Marburg, sowie u.a. Lutz Hübners:

„Nellie Goobye“ und „Creeps“ in Wien.

Diverse Nebenrollen am Volkstheater in Wien und im Filmbereich.

Entertainment-Manager und Reise-/künstlerischer Leiter für das Bühnenprogramm auf  diversen Kreuzfahrtschiffen.

Autor von Bühnenstücken, Essyes und Novellen.

 

„Zehn Jahre bezahlter Urlaub“ ist sein Erstlingswerk im Prosabereich

Bestellen über Amazon.com als Paperback oder Kindle-Edition hier

 

© 2019 medias ohg verlag und produktion.

FOLGEN SIE UNS:

  • w-facebook
  • Twitter Clean