PEOPLE

Wir finden es ermutigend, wenn einzelne Menschen und deren persönliche Geschichte die Welt prägen können. Solche Menschen stellen wir auf den Unterseiten zu dieser Seite vor.

HEATHER A . HITCHENS IST PRÄSIDENTIN UND CE DES AMERICAN THEATRE WING UND MITINITIATORIN DER BEWEGUNG "BE AN ARTS HERO"

 

Heather A. HitchensDelon


Heather A. Hitchens ist eine landesweit anerkannte Führungspersönlichkeit im Bereich der darstellenden Künste, die über fast 30 Jahren Erfahrung in Verwaltung, Politik und Programmentwicklung verfügt.

Hitchens ist derzeit Präsidentin und CEO des American Theatre Wing (ATW).  Als CEO ist sie für die Aufrechterhaltung des Markenzeichens Tony Awards (1947 von ATW gegründet) sowie für die Beaufsichtigung und Gestaltung der anderen wichtigen Stipendien-, Weiterbildungs-, Bildungs- und Medienprogramme von ATW zuständig.

 

Seit Beginn ihrer Arbeit bei ATW im Jahr 2011 hat sie das Budget der Organisation verdreifacht und eine Ausweitung ihrer Programme beaufsichtigt, die zu einer mehr als dreifachen Erhöhung der Investitionen der Organisation in Programme geführt hat.

Zu den Höhepunkten gehören die Aufnahme der OBIE-Auszeichnungen in das Portfolio des Wing, um sicherzustellen, dass Off und Off-Off Broadway für die entscheidende Rolle, die sie in der Theaterökologie spielen, anerkannt werden, und die Schaffung und Einführung der Andrew Lloyd Webber-Initiative, einer mehrstufigen Initiative zur Förderung der Vielfalt im Theater.

 

Darüber hinaus konzipierte Hitchens die beliebte und öffentlich zugängliche Fernsehshow "Working in the Theatre" des ATW, und machte aus ihr eine dreimal für den Emmy nominierte Doku-Serie.
 

Als erfahrene Führungspersönlichkeit ist ATW der vierte CEO-Posten von Hitchens.  Vor ATW wurde Hitchens vom Gouverneur des Staates New York zum Executive Director des New York State Council on the Arts (NYSCA) ernannt, wo sie die Verteilung von über 123 Millionen Dollar an Stipendien an mehr als 2.000 Kunstorganisationen des Staates New York in allen künstlerischen Disziplinen beaufsichtigte.  

 

Darüber hinaus förderte sie eine engere Zusammenarbeit und Partnerschaften zwischen den Künsten und anderen Sektoren wie Tourismus, wirtschaftliche Entwicklung und Öffentlicher Parks, und rief in Zusammenarbeit mit einer Reihe privater und öffentlicher Finanzierungsquellen das "New York State Cultural Data Project" ins Leben, das umfassendere und zuverlässigere Daten über die wirtschaftlichen Auswirkungen der Künste auf den Bundesstaat New York zu Tage brachte.

Vor ihrer Führungsposition bei der NYSCA war Hitchens fast ein Jahrzehnt lang Präsidentin der renommierten nationalen Dienstleistungsorganisation "Meet The Composer", wo sie die Programmatik der Organisation neu belebte und deren finanzielle Position stärkte.  Hitchens war auch als CEO des Delaware Symphony Orchestra tätig und arbeitete in der Entwicklungsabteilung des American Music Theatre Festival.