Kino / TV
JETZT IM KINO


DUNE

Regie: Denis Villeneuve
Produzenten: 
Cale Boyter (p.g.a.) | Joseph M. Caracciolo Jr. | Amanda Confavreux | Robbie McAree | Per Henry Borch und weitere

Dune feierte seine Premiere bei den 78. Internationalen Filmfestspielen von Venedig am 3. September 2021. Warner Bros. Pictures brachte den Film am 15. September 2021 international in die Kinos, und am 22. Oktober in den USA, wo er 31 Tage lang gleichzeitig über den Streaming-Dienst HBO Max zu sehen sein wird.

Big Title

Big Title


Jacqueline West und Bob Morgan haben sich zusammengetan, um die rund 1.000 Looks zu entwerfen, die für die drei Hauptwelten des Films benötigt werden: Arrakis, Caladan und Giedi Prime. "Zur Recherche habe ich mir David Lean-Filme angesehen - 'Dr. Schiwago', 'Lawrence von Arabien' - [sowie] 'Fahrenheit 451'", sagt West. Sie sagt, dass sie sich auch auf die griechische und römische Mythologie bezog, weil sie dachte, es gäbe eine Verbindung zwischen dem Haus Atreides und dem Haus Harkonnen. "Das Ganze wirkte auf einer gewissen Ebene wie eine echte griechische und römische Tragödie", sagt West. Andere weitreichende Inspirationen waren Kunst von Goya, Giotto und Caravaggio, die Kleidung von Wüstenvölkern wie Beduinen und Tuaregs, Tarotkarten, die klassische Mode von Balenciaga und die Farben der Felsen und des Sandes in Jordanien, wo ein Teil der Handlung gedreht wurde.


Dune (auf dem Bildschirm als Dune: Part One betitel, ist ein epischer amerikanischer Science-Fiction-Film aus dem Jahr 2021 unter der Regie von Denis Villeneuve und mit einem Drehbuch von Jon Spaihts, Villeneuve und Eric Roth. Es ist der erste Teil einer geplanten zweiteiligen Verfilmung des gleichnamigen Romans von Frank Herbert aus dem Jahr 1965, der ungefähr die erste Hälfte des Buches abdeckt. Zu den Hauptdarstellern des Films gehören Timothée Chalamet, Rebecca Ferguson, Oscar Isaac, Josh Brolin, Stellan Skarsgård, Dave Bautista, Stephen McKinley Henderson, Zendaya, David Dastmalchian, Chang Chen, Sharon Duncan-Brewster, Charlotte Rampling, Jason Momoa und Javier Bardem.


Im März 2018 gab Villeneuve bekannt, dass es sein Ziel sei, den Roman in einer zweiteiligen Filmreihe zu verfilmen. Villeneuve sicherte sich schließlich einen Vertrag über zwei Filme mit Warner Bros. Pictures, im gleichen Stil wie bei der zweiteiligen Verfilmung von Stephen Kings "Es" im Jahr 2017 und 2019. Er erklärte, dass er "nicht einwilligen würde, diese Adaption des Buches mit nur einem einzelnen Film zu realisieren", da Dune "zu komplex" sei und "die Kraft der Details" in einem einzelnen Film nicht erfasst werden könne. Alle nachfolgenden Verhandlungen dienten jedoch dazu, die Produktion des ersten Films zu sichern, und es mussten erst neue Vereinbarungen getroffen werden, um die Produktion des zweiten Films beginnen zu können.

Eric Roth wurde im April als Co-Autor für das Drehbuch engagiert, und später wurde bestätigt, dass Jon Spaihts neben Roth und Villeneuve am Drehbuch mitschreiben wird. Villeneuve sagte im Mai 2018, dass der erste Entwurf des Drehbuchs fertiggestellt sei. Brian Herbert bestätigte im Juli 2018, dass der letzte Entwurf des Drehbuchs "ungefähr die Hälfte des der erste Film aufhören könne, und vor dem Ende des Buches liege." Im November 2019 trat Spaihts als Showrunner von Dune: The Sisterhood TV Prequel Serie zurück, um sich auf den zweiten Film zu konzentrieren.

Obwohl Villeneuve Lynchs Verfilmung von Dune gesehen hatte, und sowohl Lynch als auch den Film respektierte, hatte er nicht vor, auf dem Film aufzubauen. Er sagte, dass er "... zum Buch zurückgehe, und zu den Bildern, die entstanden, als er es als Teenager gelesen habe. Villeneuve sagte auch, als er Lynchs Verfilmung zum ersten Mal gesehen habe, habe "es Teile gegeben, die ich liebte, und andere Elemente, mit denen ich mich weniger wohl fühlte. Ich erinnere mich also daran, dass ich halbwegs zufrieden war", und dass es "immer noch einen weiteren Film zum Buch geben muss, nur mit einer anderen Sensibilität" Außerdem hat Villeneuve nicht vor, Konzepte zu übernehmen, die Jodorowsky Mitte der 1970er Jahre für seinen Versuch eines Dune-Films entworfen hatte, denn Villeneuve erklärte: "Jodorowsky ist ein sehr einzigartiger Visionär. Er hat eine sehr starke, einzigartige Vision. Ich bin ein völlig anderer Mensch. Es wäre sehr anmaßend und arrogant von mir, das zu versuchen".

Bei der Adaption des in den 1960er Jahren geschriebenen Buches für das 21. Jahrhundert wollte Villeneuve über die Realitäten nachdenken, die sich im Zusammenhang mit dem Raubbau an der Erde abgespielt haben, und betrachtete sein Drehbuch als "eine Coming-of-Age-Geschichte, aber auch als Aufruf zum Handeln für die Jugend". 

 

Zu den weiteren Änderungen gehörte die Veränderung einiger Handlungsstränge der weiblichen Figuren im Buch. Laut Rebecca Ferguson, die die Rolle der Lady Jessica spielt, "hat Denis Franks Arbeit im Buch sehr respektiert, aber doch die Qualität der Handlungsbögen für viele der Frauenrollen auf ein anderes Niveau gebracht. Es gab einige Veränderungen, die er vorgenommen hat, und sie sind jetzt wunderschön wiedergegeben." Lady Jessica erhielt eine erweiterte Rolle als Soldatin sowie als Teil der Bene Gesserit, die das Studio als "Kriegerpriesterin" bezeichnete, im Vergleich zu der scherzhaften Bezeichnung "Weltraumnonne", die Villeneuve im Buch fand. [Dr. Liet Kynes, die Ökologin auf Arrakis, die im Roman männlich ist, wurde mit Sharon Duncan-Brewster ebenfalls eine weibliche Hauptrolle gegeben, um die Vielfalt der Besetzung zu erweitern. Villeneuve wollte auch den Baron Vladimir Harkonnen von einer Karikatur, wegführen als die er im Roman dargestellt werde, und ihn zu einem komplexeren Antagonisten machen.

Quelle: Englischsprachige Wikipedia, übersetzt von Thomas Waldkricher: