Kino / TV
JETZT IM KINO
UNCUT GEMS
(UNGESCHLIFFENE DIAMANTEN)

An dieser Stelle stellen wir in Zukunft Filme vor, die im Kino vielleicht ein zahlenmässig kleineres Publikum ansprechen wollen, bei denen wir uns aber besonders sich für die Arbeit bestimmter Schauspieler und Regisseure interessieren.

Adam Sandlar arbeit schon lange viel für Netflix, und hat jetzt einen regelrechten Autorenfilm mit den beiden Regisseuren Josh und Benny Safdie gedreht, wie es seit Wood Allen kaum noch jemand gemacht hat. Der Film ist nur auf Netflix zu sehen.

UNCUT GEMS
(Ungeschliffene Diamanten)

Regie: Josh Safdie und Benny Safdie
Produziert von Scott Rudin, Eli Busch und Sebastian Bär-McClard
Drehbuch von Ronald Bronstein, Josh Safdie und Benny Safdie
In den Hauptrollen Adam Sandler, Lakeith Stanfield, Julia Fuchs, Kevin Garnett, Idina Menzel, Eric Bogosian
Musik von Daniel Lopatin
Kameraführung Darius Khondji
Produktion: A24, Elara Bilder, IAC Filme, Sikelia Produktionen, Scott Rudin Productions

Vertrieben von  A24 (USA), Netflix (International)[2]
Erscheinungsdatum 30. August 2019


Uncut Gems ist ein amerikanischer Krimi-Film aus dem Jahr 2019 unter der Regie von Josh und Benny Safdie, die auch das Drehbuch gemeinsam mit Ronald Bronstein geschrieben haben. Der Film zeigt Adam Sandler als Howard Ratner, einen jüdisch-amerikanischen Juwelier und Spielsüchtigen im Viertel der Juweliere von New York City, der einen teuren Edelstein zurückholen muss, den er gekauft hat, um seine Schulden zu begleichen. In dem Film spielen außerdem Lakeith Stanfield, Julia Fox, Kevin Garnett, Idina Menzel und Eric Bogosian mit. Die Dreharbeiten fanden von September bis November 2018 statt. Die Originalmusik wurde von Daniel Lopatin komponiert.

Uncut Gems hatte seine Weltpremiere auf dem Telluride Film Festival am 30. August 2019, kam in den Vereinigten Staaten am 13. Dezember 2019 in einen limitierten Kinostart, bevor er am 25. Dezember von A24 weltweit über Netflix vertrieben wurde.

 

Der Film wurde von der Kritik gelobt, vor allem für Sandlers Leistung, die mehrere Kritiker als die beste seiner Karriere bezeichneten. Er wurde vom National Board of Review als einer der zehn besten Filme des Jahres 2019 gewählt, wobei Sandler auch den Independent Spirit Award für die beste männliche Hauptrolle gewann. Er wurde mit 50 Millionen Dollar der einspielstärkste Film von A24 im Inland.



Handlung (Achtung, mit Spoilern)

Im Jahr 2010 bergen äthiopisch-jüdische Bergleute einen seltenen schwarzen Opal aus der Welo-Mine in Äthiopien. Im Jahr 2012 erfährt der spielsüchtige Howard Ratner hiervon, der ein Juweliergeschäft mit dem Namen KMH im Juweliersviertel von New York City betreibt. Howard kämpft damit, seine Spielschulden zu bezahlen, zu denen auch 100.000 Dollar gehören, die er seinem Schwager Arno schuldet, der ein echter Kredithai ist. Sein häusliches Leben teilt sich dabei zwischen seiner Frau Dinah, von der er sich allerdings sehr entfremdet hat, und der er die Scheidung nach Pessach versprochen hat, und seiner Freundin Julia, einer Angestellten bei KMH auf.

Howards Geschäftspartner Demany bringt den Basketballstar Kevin Garnett zu KMH. Während er dort ist, kommt der Opal an, den Howard aus Afrika eingeschmuggelt hat. Garnett ist besessen davon und besteht darauf, ihn als Glücksbringer für sein Spiel in der Nacht zu behalten. Howard willigt widerwillig ein und nimmt dafür Garnetts NBA-Meisterschaftsring von 2008 als Pfand an.

Unmittelbar nachdem Garnett gegangen ist, verpfändet Howard den Ring und platziert eine Sechs-Wege-Wette darauf, dass Garnett an diesem Abend außerordentlich gut spielen wird, was er auch tut. Am nächsten Tag sagt Demany jedoch, dass Garnett den Opal immer noch hat, was Howard verärgert. Howards Wette sollte ihm 600.000 Dollar einbringen, er wird aber bei der Schulaufführung seiner Tochter von Arno und seinen Schlägern Phil und Nico überfallen. Arno enthüllt, dass er Howards Wette gestoppt hat, da sie mit Geld abgeschlossen wurde, das er ihm schuldet. Phil und Nico ziehen Howard nackt aus und sperren ihn in den Kofferraum seines Autos, was ihn dazu zwingt, Dinah um Hilfe zu bitten.

Howard trifft sich mit Demany auf einer Party des R&B-Sängers The Weeknd, um den Opal zurückzuholen, nur um festzustellen, dass Garnett ihn immer noch hat. Howard entdeckt Julia, die gemeinsam mit The Weeknd in einem Badezimmer Kokain schnupft, und gerät mit ihm in einen Streit. Howard fühlt sich betrogen und verlangt, dass Julia aus seiner Wohnung auszieht. Nach einem peinlichen Pessach-Dinner lehnt Dinah Howards Bitte ab, ihrer Ehe noch eine Chance zu geben.

Garnett bringt den Opal vor der Auktion zurück und bietet an, ihn für 175.000 Dollar zu kaufen, Howard lehnt das aber angesichts der wesentlich höheren Schätzung ab. Kurz bevor die Auktion beginnt, entdeckt Howard, dass der Opal für deutlich weniger als seine ursprüngliche Schätzung von 1 Million Dollar geschätzt wurde. Er überredet seinen Schwiegervater Gooey, auf den Edelstein zu bieten, um den Preis in die Höhe zu treiben, aber der Plan geht nach hinten los, als Garnett das letzte Gebot von Gooey nicht überbieten kann. Ein wütender Gooey übergibt Howard den Opal, bevor Arno, Phil und Nico Howard außerhalb des Auktionshauses angreifen. Howard kehrt zu KMH zurück, blutig und in Tränen aufgelöst. Julia tröstet ihn und sie versöhnen sich.

Howard erfährt, dass Garnett immer noch bereit ist, den Opal zu kaufen. Garnett geht daraufhin zu KMH, um Howard das Geld auszuzahlen. Arno, Phil und Nico kommen bei KMH an, kurz bevor Garnett geht, und Howard sagt Julia, sie solle das Geld auf eine Dreierwette setzen, und dass Garnett wohl wieder einen starken Auftritt hat. Julia flieht, als die Schläger Howard in seinem Büro finden und ihn bedrohen, während Julia mit dem Hubschrauber zum Mohegan Sun reist, um die Wette für ihn zu platzieren. Howard weigert sich, Julia anzurufen und die Wette zu stornieren. Wütend versuchen die drei, sie zu verfolgen, aber Howard sperrt sie zwischen den Sicherheitstüren des Geschäfts ein. Howard sieht sich das Spiel im Fernsehen an, während Arno, Phil und Nico gefangen bleiben.

Garnetts Boston Celtics gewinnen das Spiel und bringen Howard 1,2 Millionen Dollar ein. Ein ekstatischer Howard befreit Arno, Phil und Nico, aber Phil, der jetzt richtig wütend ist, erschießt ihn. Arno protestiert und versucht noch zu fliehen, aber da tötet Phil auch ihn. Julia verlässt das Casino mit Howards Gewinnen, während Phil und Nico gemeinsam den Laden plündern.


Produktionsgeschichte:
Josh und Benny Safdie konzipierten den Film 2009 und traten an Adam Sandler heran, ob er die Hauptrolle übernehmen wolle; Sandlers Manager lehnte das Drehbuch jedoch ab, bevor Sandler noch die Chance hatte, es überhaupt nur zu lesen. Im Mai 2016 wurde bekannt gegeben, dass die Safdies bei dem Film Regie führen würden, nach einem Drehbuch, das sie zusammen mit Ronald Bronstein geschrieben hatten. Die ausführenden Produzenten des Films waren Emma Tillinger Koskoff und Martin Scorsese, und er wurde von Elara Pictures und RT Features produziert. Im Mai 2017 stieß Jonah Hill zur Besetzung, Scott Rudin, Eli Bush und Sebastian Bear-McClard traten als Produzenten bei, und A24 übernahm den Vertrieb.

Im April 2018 ersetzte Sandler den bis dahin für die Hauptrolle vorgesehenen Jonah Hill. Die Dreharbeiten begannen am 25. September 2018 in New York City und endeten am 15. November 2018.

Inhaltliches Konzept:

Die jüdische Erziehung von Josh und Benny Safdie war wesentlich für die Gestaltung des Films. Die Geschichte wurde stark von der Zeit beeinflusst, in der ihr Vater als Verkäufer im Diamond District arbeitete.[31][32] Bei der Erschaffung des Charakters von Howard sagten Josh und Benny Safdie, dass sie stark von jüdischem Humor und Schauspielern aus dem 20. Jahrhundert beeinflusst waren und wollten, dass Howard jüdische Stereotypen mit Stolz aufgreift und sie als eine "Superkraft" behandelt. Das jüdische Konzept des "Lernens durch Leiden" würde für den Charakter von Howard während des gesamten Films wichtig sein.

Rezeption und Kritiken:
Adam Sandlers Leistung wurde von den Kritikern hoch gelobt, einige bezeichneten sie als die beste seiner Karriere. Er gewann später den National Board of Review Award für den besten Schauspieler und den Independent Spirit Award für die beste männliche Hauptrolle.


Auf der Kritikerseite Rotten Tomatoes hat der Film eine Zustimmungsrate von 92% basierend auf 334 Kritiken, mit einer durchschnittlichen Bewertung von 8.30/10. Der kritische Konsens der Seite lautet: "Uncut Gems bestätigt die Safdies als Meister des angstinduzierenden Kinos und beweist, dass Adam Sandler ein formidabler dramatischer Schauspieler bleibt, wenn man ihm das richtige Material gibt." Metacritic wies dem Film eine gewichtete durchschnittliche Punktzahl von 91 von 100 zu, basierend auf 56 Kritiken, was auf "universellen Beifall" hinweist. Das Publikum, das von CinemaScore während des limitierten Kinostarts befragt wurde, gab dem Film eine Durchschnittsnote von "A-" auf einer Skala von A+ bis F; als der Film in die Kinos kam, erhielt er eine "C+"-Bewertung sowie durchschnittlich 2 von 5 Sternen auf PostTrak.

Eric Kohn von IndieWire gab dem Film die Note A und nannte ihn "einen fesselnden Drahtseilakt, der kosmische Bilder mit der düsteren Energie eines dunklen psychologischen Thrillers und plötzlichen Ausbrüchen von rasender Komik verbindet" Jake Cole vom Slant Magazine gab dem Film 3,5 von 4 Sternen und schrieb: "Wie in Good Time arbeiten die Safdies auch in Uncut Gems in einem Genre, das in den schmutzigen, charakterorientierten Kriminalfilmen der 70er Jahre wurzelt. " Radheyan Simonpillai von Now kommentierte, dass "es so viel treibenden, vorwärts gerichteten Schwung gibt, selbst wenn die Charaktere nie irgendwo ankommen." Todd McCarthy von The Hollywood Reporter schrieb: "Viele werden zustimmen, dass dies Sandlers beste Leistung ist, und die Safdies werden sich endlich von den Rändern der kommerziellen Filmszene in die Nähe des Zentrums bewegen."

In ihrer Zusammenfassung des Toronto International Film Festival 2019 stufte Wendy Ide von The Guardian Uncut Gems als einen der besten Filme des Jahres ein, nannte ihn "kühn, spannend und anstrengend" und Sandlers "bemerkenswerte Leistung" als eine der besten Leistungen des Jahres und lobte die Kinematographie. Die Leistung von Kevin Garnett wurde ebenfalls positiv aufgenommen. Brady Langmann von Esquire nannte es die beste Breakout-Performance des Jahres und Alan Siegel schrieb auf The Ringer, dass es "eine der besten schauspielerischen Leistungen eines Sportlers überhaupt" war.

Quelle: Übersetzt von Thomas Waldkircher aus der englischsprachigen Wikipedia, leicht gekürzt.

"Riverdale" haben wir bei den Produzenten der Serie CW Network bisher nur angefragt. Bitte die Daumen drücken!