Graft-versus-Host-Reaktion

Auf dieser Seite bereiten wir einen Spezialbereich zum Thema "Graft-versus-Host-Reaktion" vor.  Es handelt sich dabei um eine immunologische Reaktion, die nach einer allogenen Knochenmark- oder Stammzellentransplantation (also einer Übertragung von lebenden Zellen beispielsweise von einem anderen Menschen) auftreten kann.
Im Laufe des Monats März 2017 werden wir einige Informationen zu dem Thema einstellen. Als erste Information empfehlen wir einen Aritkel auf Onkopedia.com, der einen gründlichen Einstieg bietet.
Wenn Sie uns selbst etwas zu diesem Thema schreiben möchten, verwenden Sie bitte die E-Mail medias@online.de
Zu dem Thema werden im März 2017 Patienteninterviews durchgeführt, hier zu weitere Informationen unten.
 
Eine eigene Veröffentlichung zum Thema ist bisher nicht geplant. Sollte sich das ändern, finden Sie eine Inforamtion dazu demnächst hier, dann in der Folge in unserem Verlagskatalog in der Abteilung Medizin.

 

Aktuelles Projekt:
Die Graft-versus-Host-Rekation

 

Unter der Graft-versus-Host-Reaktion (GvHR)
Deutsch: Transplantat-gegen-Wirt-Reaktion;

Englisch: graft-versus-host disease (GVHD))

versteht man eine immunologische Reaktion, die in der Folge einer allogenen Knochenmark- oder Stammzelltransplantation auftreten kann. Bei der GvHR reagieren vor allem die im Transplantat enthaltenen T-Lymphozyten eines Spenders gegen den Empfängerorganismus. Am häufigsten äußern sich Symptome der GvHR an der Haut, der Leber, am Darm und am Auge. Die GvHR wird dabei nach Ausprägung und Anzahl der befallenen Organe in vier Schweregrade eingeteilt. 

 

Quelle Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Graft-versus-Host-Reaktion

Projekt Deutsch (Österreich)

für Patienten mit der Graft-versus-Host-Reaktion

 

März 2017

 

Guten Tag,

 

dieses Projekt behandelt einen anderen Aspekt des Übersetzens – genannt Lokalisierung –, bei dem es darum geht, eine Übersetzung und deren jeweilige Sprache an ein bestimmtes Zielland oder Gebiet anzupassen.

 

Die Originaltexte wurden bereits ins Deutsche (für Österreich) übersetzt, und wir benötigen jetzt fünf österreichische Testpersonen, die sich an der Bewertung der Übersetzungen beteiligen. Dafür suchen wir sowohl Männer als auch Frauen in unterschiedlichen Altersgruppen ab 18 Jahren.

 

Die TeilnehmerInnen müssen keine Sprachexperten sein, sondern sollten lediglich österreichische Muttersprachler sein und die Umfrage lesen können.

 

Voraussetzung für die Projektteilnahme

 

Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Projekt ist, dass jeder der fünf TeilnehmerInnen aktuell an Graft-versus-Host-Reaktion (GvHR) leidet. Das Projekt umfasst insgesamt 297 Wörter und jeder Teilnehmer erhält eine Aufwandsentschädigung von 60 US-Dollar (ungefähr 56 Euro).

 

Die persönliche Befragung findet zu einem Zeitpunkt und an einem Ort statt, die der Projektteilnehmerin zusagen. Der Ort kann ein Café, eine Bücherei, eine Hotellobby oder die Wohnung der Teilnehmer/Teilnehmerin sein. Den TeilnehmerInnenn entstehen keine Telefonkosten, da sie vom Interviewer angerufen werden, um einen Termin für das Interview zu vereinbaren

 

Die Vergütung für die Teilnahme wird elektronisch per Banküberweisung oder PayPal gezahlt, sobald alle Interviews im Rahmen des Projekts abgeschlossen sind. 

Die TeilnehmerInnen werden:

 

1. den Fragebogen per E-Mail vom Interviewer erhalten;

 

2. den Fragebogen in ihrem eigenen Tempo beurteilen und dabei alle Formulierungen, Wörter u. ä., die ihnen unklar erscheinen, notieren;

 

3. an einem persönlichen Interview von 15 bis 45 Minuten Länge teilnehmen, in dem der Interviewer/die Interviewerin jede einzelne Frage des Fragebogens durchgehen und den Teilnehmer/die Teilnehmerin bitten wird, den deutschen Text zu umschreiben (mit seinen/ihren eigenen Worten zu formulieren). Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass alles genau verstanden wird. Die teilnehmende Person kann auch gerne Kommentare über alles Weitere abgeben, was seiner/ihrer Meinung nach für in Österreich Ansässige schwer zu verstehen ist.

 

Die TeilnehmerInnen können für das Interview einen bestimmten Zeitpunkt angeben, der ihnen am besten passt. Außer Deutsch sind keine Kenntnisse einer anderen Sprache notwendig, da das Interview vollständig auf Deutsch durchgeführt wird.

 

Das Geld kann per Banküberweisung oder PayPal ausgezahlt werden.

 

Alle InteressentenInnen möchten wir bitten, uns folgende Informationen zukommen zu lassen:

 

Vorname, Name:

Alter (und Geburtsdatum):

Geschlecht:

Wohnsitz in Österreich:

E-Mail-Adresse:

Telefonnummer:

Bevorzugte Zeit für Kontaktaufnahme:

Schulausbildung in Jahren sowie Art der Schule/Ausbildung, falls über Sekundarstufe hinaus:

Bevorzugte Zahlungsweise (PayPal oder Banküberweisung in Euro; bei Banküberweisung bitte IBAN und BIC angeben):

Eine kurze Beschreibung Ihres Gesundheitszustands:

 

Alle von Ihnen gemachten Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nach Abschluss des Projektes vollständig gelöscht. Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin kann sich jedoch an bis zu drei Projekten pro Jahr beteiligen (selbstverständlich für zusätzliches Entgelt). Wenn Sie also zu einem späteren Zeitpunkt gerne noch einmal an einem Projekt teilnehmen möchten, teilen Sie uns dies bitte im Anschluss mit, und wir werden Ihre Daten dann so lange aufbewahren, bis ein neues Projekt für Deutsch (Österreich) eingeleitet wird.

 

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Wenn Sie oder einer Ihrer Bekannten Interesse an einer Teilnahme haben, schreiben Sie uns bitte an medias@online.de oder an die unten angegebene E-Mail-Adresse. Bei Fragen stehen wir selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Brian Granger

Projektmanager

info@spectrumtranslation.com

© 2019 medias ohg verlag und produktion.

FOLGEN SIE UNS:

  • w-facebook
  • Twitter Clean