MEDIZIN

Primäre biliäre Cholangitis (PBC)

Auf dieser Seite bereiten wir einen Spezialbereich zum Thema Primäre biliäre Cholangitis (PBC) vor, in dem wir uns mit der Entstehung der Krankheit, den Symptomen und ihrer Behandlung beschäftigen. 

Im Laufe des Monats Juni 2018 werden wir hier einige ausführlichere Informationen zu dem Thema einstellen
Im Juni wird es eine Interviewreihe mit Patienten dieser Krankheit geben, die zunächst allerdings auf Österreich beschränkt sein wird. Informationen zur Ausschreibung für die Teilnehmer finden Sie demnächst unten auf der Seite.​
Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie dann in der Folge in unserem Verlagskatalog in der Abteilung Medizin.
Wenn Sie uns selbst etwas zu diesem Thema schreiben oder auch selbst an einem Interview teilnehmen möchten, verwenden Sie bitte die E-Mail thomaswaldkircher@mediasohg.com

 

Primäre biliäre Cholangitis (PBC)

 

Die primär biliäre Cholangitis (PBC, chronische nichteitrige destruierende Cholangitis, früher: Primär biliäre Zirrhose) ist eine relativ seltene Autoimmunerkrankung der Leber, die in ca. 90 % der Fälle Frauen betrifft.

 

Diese beginnt (primär) an den kleinen Gallengängen (biliär), die durch eine Entzündung zerstört werden.

 

Im längeren Verlauf kann die Entzündung auf das gesamte Lebergewebe übergreifen und zur Vernarbung führen.

 

Da es erst im Endstadium der Erkrankung zur Zirrhose kommen kann, erfolgte in der Fachliteratur ab 2015 eine Umbenennung in „Primar biliäre Cholangitis“.

 

Die Erkrankung lässt sich z. B. durch den Nachweis antimitochondrialer Antikörper (AMA) im Blut bereits nachweisen, wenn die Leber noch relativ unversehrt ist.

Quelle: Wikipedia

© 2019 medias ohg verlag und produktion.

FOLGEN SIE UNS:

  • w-facebook
  • Twitter Clean