DER ABENTEUERLICHE SIMPLICISSIMUS TEUTSCH UND DER FREIHERR VON RAMSAY
Szenische Lesung aus dem
 "Simplicius Simplicissimus" von Hans Jacob Christoffel von Grimmelshausen.
geplant Herbst 2018,

zunächst in Hanau, Dieburg
und in der Ortenau.

Freiherr Jakob von Ramsay (* 1589 in Schottland; † 29. Juni 1639 in Dillenburg) war ein Militär, zunächst in englischen, später in schwedischen Diensten.

König Gustav II. Adolf von Schweden verlieh ihm 1632 den Rang eines Generalmajors. Am 10. September 1634 wurde er zum Befehlshaber der Festung Hanau ernannt. Am 2. Oktober 1634 übernahm er dort das Kommando und kontrollierte schnell von dort aus das gesante Umland. Die Familie des Grafen von Hanau, nachdem man feststellen musste, dass Ramsay alles unter seine Kontrolle gebracht hatte und die gräfliche Familie von jedem Einfluss ausschloss.

1635 begannen die kaiserlichen Truppen unter General Guillaume de Lamboy die Stadt zu belagern. Man hatte in den Jahren zuvor ein modernes Befestigungssystem aufgebaut, das sich jetzt bewährte. Tausende flohen aus den umliegenden Ortschaften in die Stadt Hanau, die sich unter Belagerung zu einem fürchterlichen Ort entwickelte. 

Nach neunmonatiger Belagerung kam schließlich 1636 der Landgraf Wilhelm V. von Hessen-Kassel zu Hilfe und und befreite die Stadt. Aus dem Fest der Befreiung entwickelte sich später das Lamboyfest, das eines der ältesten Volksfeste in Deutschland ist.

Doch die Befreiung veränderte die Verhältnisse schnell. Graf Philipp Moritz, dem Schwager von Wilhelm von Kassel, gelang es 1637, sich mit dem Kaiser auszusöhnen und wieder auf dessen Seite zu wechseln.

 

Als er in seine frühere Residenz zurückkehrte, ließ Ramsay ihn verhaften, und machte sich offensichtlich Hoffnung dessen Burg in Münzenberg übernehmen zu können.


Doch da kam es zu einem Handstreich. durch den Major von Winter. Am 12. Februar 1638 gelang es ihm, die gesamte schwedische Besatzung aus der Festung Hanau zu vertrieben und Philipp Moritz wieder in die Regierung einzusetzen.

 

Ramsay wurde vor seinem Quartier, dem „Weißen Löwen“ am Freiheitsplatz angeschossen, anschließend verhaftet und dann in Dillenburg gefangen gesetzt.

 

Über16 Monate verbrachte er dort im Gefängnis, zweifelnd an allem, was er für die Stadt Hanau getan hatte und diesem Schicksal. Die Folgen eines Hungerstreiks und seiner nicht ausheilenden Schußverletzung ließen ihn immer mehr in einen schlimmen Geistenzustand, fast in den Wahnsinn verfallen. So verstarb er im Gefängnis am 29. Juni 1639.

Im "Simplicissimus Teutsch von Grimmelshausen ist Ramsay der Onkel der Hauptfigur, der den Jungen in sehr jungen Jahren in den Spessart gibt, um ihn nicht in die Kriegszustände hineinzuziehen. Doch der Simplicissimus macht sich von Gelnhausen auf den Fußweg nach Hanau, und trifft seinen Onkel Jacob von Ramsay dort vor den noch qualmenden Trümmern seines Hauses. Als gescheiterter und davongetriebener Anführer der Festungstruppen mit einem Narren Simplicissimus im Kalsfell werden die Gespräche der beiden ein Licht auf diesen furchtbaren und langandauernden Krieg, der ganz Europa in Mitleidenschaft gezogen hat.

Mit Anja Pirling in der Rolle des Simplicissimus Teutsch und Thomas Waldkircher in der Rolle des Jacob von Ramsay.

Geplant für den Herbst 2018 für Aufführungen in Hanau, Dieburg, Dillenburg und der Ortenau bei Offenburg.

Jacob von
Ramsay

© 2019 medias ohg verlag und produktion.

FOLGEN SIE UNS:

  • w-facebook
  • Twitter Clean