Partner - Verlage

Zusammenarbeit mit Verlagen und Lizenzgebern und Lizenznehmern im Verlags- und Medienbereich in aller Welt
THE NEW YORK TIMES

"The Guardian" ist eine britische Tageszeitung, die wir regelmäßig lesen und durch Hinweise auf aktuelle Veranstaltungen gerne unterstützen. Die Zeitung wurde bereits 1821 gegründet und war bis 1959 als The Manchester Guardian bekannt. Heute wird "The Guardian" wird von der Guardian News & Media Ltd. veröffentlicht, deren Eigentümer die Scott Trust Ltd. ist, die als Stiftung das Hauptziel verfolgt, die journalistische und finanzielle Unabhängigkeit des Guardians zu sichern. Das gelingt erstaunlich gut, und zwar auf einem eigenwilligen Weg, der mehr auf eine treue Leserschaft und deren Unterstützung baut, wie wir das für unser Theater auch tun - und nicht auf übertriebene Werbeflächen etc.

Bitte unterstützen Sie die Zeitung gerne, wenn Sie das wollen, auch um im britischen Zeitungslandschaft die Vielseitigkeit und Ausgewogenheit weiter zu erhalten. Vielen Dank.

www.theguardian.com

Zur Veranstaltungsseite
Brexit What happens next?

 

Die medias ohg verlag und produktion hat erst seit  etwa 6 Monaten Kontakt mit dem Guardian aufgenommen und verfolgt im Moment vor allem einseitig die Aktivitäten der Zeitung. Wir würden uns aber sehr über einen Kontakt freuen und bemühen uns weiterhin um Gemeinsamkeiten.

Die aktuelle Weihnachtsvorlesung fasst alles sehr gut in deutscher Sprache zusammen, und endet mit einem eindringlichen Appell an Europa, uns diesen Verlust unbedingt zu ersparen. Wir brauchen und lieben UK! Der Vorschlag von Hans Werner von Sinn ist es, hierfür lieber den Tourismus in die Sozialsysteme zu beenden (indem das Heimatland für die Sozialkosten der Menschen aufkommt, die nicht in Arbeit migrieren) und damit den Briten einen Weg zur Rückkehr zu öffnen.

https://new-deal-for-britain.de/

Brexit: What happens next?


Hello,

We are less than three months away from leaving the EU, and yet are none the wiser as to what our Brexit deal will look like.

Recently there has been talk of a second referendum, a snap election, and of further moves against Theresa May - but none of those things have taken us any step closer to understanding what could, or is, likely to happen on 29 March.

MPs are due to vote on May’s deal in just two weeks, and will probably vote it down. The government’s proposed publicity campaign to prepare the British public for a no-deal exit seems to suggest that if May’s deal is rejected, a hard Brexit is our only option.

Time is running out and the questions are mounting. Can May save her deal? What will happen if MPs vote it down? Is Jeremy Corbyn right to defy calls from within his own party to back a second referendum? Is such a referendum feasible or desirable?

On Wednesday 9 January, I will be chairing a panel discussion, with Guardian columnists Martin Kettle, Aditya Chakrabortty, and Polly Toynbee, with further panellists to be announced, as we deliver an up-to-the-minute analysis of how the Brexit crisis could and should develop, as the clock runs down.

Tickets are available here . 

Best wishes

Hugh Muir
Senior assistant editor,
The Guardian

-------------------------------------------------

 

Brexit: What happens next?

Wednesday 9 January 2019, 7pm–8.30pm

King's Place, London, N1 9AG

Google map

Tickets

  • Partners & Patrons16 December, 10am

  • General release18 December, 10am

  • Sale ends9 January, 6.30pm

£20 plus £1.51 booking fee

Partners/Patrons save £5.51 (20% off and no fees)

Book tickets

By proceeding, you agree to the Guardian Live events Terms and Conditions

© 2019 medias ohg verlag und produktion.

FOLGEN SIE UNS:

  • w-facebook
  • Twitter Clean